Home arrow Aus der Presse arrow Zwei Kühe flogen über die Autobahn
 
Menu
Home
Einsatzbilder
Unser Service
Gebrauchtwagen
Der taff Test
Aus der Presse
Links
Impressum
AGB´s
Datenschutzerklärung
HU-Termin

Unsere KooperationspartnerWir arbeiten mit Automobile Müller in Oberpleis zusammen!
ArborCare - Professionelle Baumpflege
Unsere Öffnungszeiten
Montag - Freitag
08:00 - 17:30

Samstag

Termin nach Vereinbarung!
24h Notruf
02244 / 76 01
Fahrzeugabholungen & Standgeld nur gegen BARZAHLUNG oder EC Karte/Electronic Cash
 
transporter.png
Zwei Kühe flogen über die Autobahn PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Jan Gerull | Express Bonn   
Dienstag, 23. Dezember 2008

Schlachthof auf der A3
Schlachthof auf der A3

Es klingt fast absurd, aber es endete für die Tiere leider tödlich: Zwei Kühe flogen über die Autobahn!

Die A 3 bei Birlinghoven glich einem Schlachtfeld. Ein Ford Focus lag auf dem Dach, an einem silbernen VW-Touran war der gesamte Motorraum zerfetzt.

Bei dem Horror-Unfall wurden keine Personen schwer verletzt, und dennoch gibt es Opfer: Zwei Kühe sind tot! Regnerisches Dezemberwetter, nasse Fahrbahn. Ein 19-Jähriger aus Lindlar ist am späten Donnerstagabend mit seinem schwarzen Nissan-Geländewagen unterwegs.

Auf dem Anhänger transportiert er zwei Milchkühe (zusammen etwa eine Tonne schwer) Richtung Köln. „Plötzlich ist vor mir Wild oder ein Gegenstand aufgetaucht“, gibt der junge Fahrer später an. Er weicht dem Hindernis aus – ein fataler Fehler!

Das Gespann wird durch die ruckartige Lenkbewegung unkontrollierbar. Zuerst schleudert der Lindlarer nach rechts Richtung Grünstreifen, dann rauscht er quer über alle drei Spuren nach links auf die Mittelleitplanke zu.

Der Anhänger schlägt gegen die Planke, löst sich vom Auto, überschlägt sich. Der Aufbau aus Metall reißt ab. Die Kühe werden in hohem Bogen auf die Fahrbahn geworfen. Für die Tiere ist das das Todesurteil. Doch auch für die nachfolgenden Fahrer besteht Lebensgefahr!

Nur Sekunden später folgt Teil zwei der Tier-Tragödie. Ein Focus-Fahrer weicht den Anhänger-Resten aus, rast aber in eine Kuh, für sie der endgültige Todesstoß. Der Ford überschlägt sich, bleibt auf dem Dach liegen. Der Lenker (41) hat tausend Schutzengel, kann sich unverletzt befreien.

Die Unfall-Kette setzt sich fort: Ein Kölner (39) manövriert seinen Touran am Focus vorbei, erfasst allerdings das zweite Rindvieh. Sein Beifahrer (55) kommt verletzt in die Klinik. Das Tier überlebt den Zusammenstoß nicht. Zwei weitere Fahrzeuge holpern über die am Boden liegenden Trümmer-Teile.

Polizeisprecher Georg Kraushaar: „Der Schaden wird auf 38.000 Euro geschätzt.“

Zur Bildergalerie


Hier der TV Bericht


Mehr Videos auf EXPRESS-TV



Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 4. Juni 2009 )
 
< zurück